INFRAROTSTRAHLER

Eine besondere Herausforderung war die gewünschte Homogenität der Tiefen-Infrarotstrahlung über die gesamte Länge des Strahlerstabes bei gleichbleibender Lebensdauer. Mit den Solis Infrarotstrahlern der vierten Generation können wir diesen Ansprüchen mehr als gerecht werden."

Mario Gorski, Production Controlling

 

Infrarotstrahler

Übersicht


Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Infrarotstrahler, wobei hier nur ein kurzer Überblick über die verschiedenen Strahlerarten, die in Infrarotkabinen eingebaut werden, gegeben werden soll.

Selbstverständlich gibt es große qualitative Unterschiede zwischen Infrarotstrahlern. Auf der einen Seite stehen hochwertige Infrarotstrahler, die etliche Testreihen durchlaufen müssen, bevor sie auf den Markt kommen, auf der anderen Seite billige, in Massenproduktion hergestellte Strahler. Gute Indikatoren für hochqualitative Infrarotstrahler sind eine langjährige Beschäftigung des Herstellers mit den speziellen Anforderungen in Infrarotkabinen, die Garantiedauer, der Preis, Unternehmenshistorie sowie Referenzen und Kundenmeinungen.

Neben der Art der Infrarotstrahlung, die von einem bestimmten Strahler ausgeht, spielen vor allem die verwendeten Materialien und der Aufbau in Bezug auf die Haltbarkeit, die Bruch- und Stoßfestigkeit und die Korrosionsbeständigkeit eine Rolle.

Gerne möchten wir Ihnen die verschiedenen Strahlerarten vorstellen.

 

Philips Infrarotlampe

Philips Infrarotlampe

Die unterschiedlichen Infrarotstrahlerarten


Infrarotstrahler können in Stabstrahler und Flächenstrahler unterteilt werden.

Flächenstrahler haben eine größere abstrahlende Fläche. Das bedeutet, dass von der gesamten Oberfläche des Strahlers gleichmäßige Infrarotstrahlung emittiert wird. Die Oberflächentemperatur von Flächenstrahlern beträgt üblicherweise zwischen 80°C und 100°C, womit ausschließlich langwellige IR-C Strahlen abgestrahlt werden. Der Tiefenwärmeeffekt bleibt somit bei Flächenstrahlern aus. Infrarotkabinen mit Flächenstrahlern (sogenannten Wärmekabinen) haben folgende Anwendungsmöglichkeiten: als Saunaersatz, wenn die hohen Temperaturen nicht vertragen werden, zum gesund Schwitzen, zum Entgiften des Körpers, zum Auf- und Durchwärmen in kalten Wintertagen oder einfach zum Wellnessen.

Die zweite Infrarotstrahlerart sind Stabstrahler. Dabei wird die Infrarotstrahlung von einem geraden oder geschwungenen Strahlerstab mit einer Oberflächentemperatur von etwa 380°C - 410°C emittiert. Die Infrarotstrahlen treffen dann direkt oder indirekt über einen Reflektor auf der Hautoberfläche auf und dringen zum Teil (IR-B) in die Haut ein. Der Vorteil davon ist, dass diese Tiefenwärmestrahler das Gewebe direkt erwärmen können und die Therapiewirkung rasch einsetzt. Werden die Stabstrahler in der Intensität verringert, so können ähnliche Effekte wie bei Wärmekabinen mit Flächenstrahlern erzielt werden. Diese Tatsache macht sie zu den beliebtesten und sehr geschätzten Infrarotkabinen, man hat Infrarotkabine und Wärmekabine in einem.

 

Strahlerschema

Stabstrahler

 

Flächenstrahler

Welche Infrarotstrahler kommen in Infrarotkabinen von ATROPA zur Anwendung?


Infrarotstrahler können in Stabstrahler und Flächenstrahler unterteilt werden.

In unseren Infrarotkabinen kommen ausschließlich hochwertige und geprüfte Infrarotstrahler zum Einsatz. Dabei werden, je nach Anforderung, sowohl Flächenstrahler als auch Stabstrahler eingesetzt.

Wärmekabinen bestehen nur aus Flächenstrahlern. Aber auch in Therapiekabinen macht der gezielte Einsatz von Flächenstrahlern in Kombination mit Stabstrahlern Sinn. So kann beispielsweise der Oberkörper wunderbar bin einem Stabstrahler mit Tiefenwärme bestrahlt werden, während dies für die Füße und Waden unangenehm und unzuträglich wäre. Im Fuß- und Wadenbereich werden daher stets Flächenstrahler verwendet.

Generell befinden sich die Infrarot- und Wärmestrahler in den ATROPA Infrarotkabinen dort, wo die am besten wirken. Mehr Informationen dazu finden Sie unter Infrarotstrahlerarrangement.

 

Solis Infrarotstrahler

Solis Tiefenwärmestrahler

Solis Logo