Niedertemperatur Infrarotbestrahlung

ATROPA Infrarotkabinen operieren bereits seit 2011 mit dem Niedertemperaturprinzip. Die neuartige Technologie der Niedertemperatur-Infrarotbestrahlung ermöglicht eine schonendere und effizientere Behandlung des gesamten Bewegungsapparates. Der Unterschied zu einer herkömmlichen Wärmebehandlung liegt darin, dass die Eindringtiefe der Infrarotstrahlen nicht eingeschränkt wird und sich die Raumtemperatur in einem angenehmen Bereich ab etwa 29°C befindet. Dies führt dazu, dass die Infrarotstrahler näher an den Körper gebracht werden können und eine längere Bestrahlung genossen werden kann.

 

Niedertemperatur

Wirkung auf den Organismus


Niedertemperatur

 

Die positive Wirkung des Niedertemperaturprinzips ist wissenschaftlich belegt. Auch ein renommiertes österreichisches Unternehmen hat auf dem Gebiet der Niedertemperatur Infrarotbehandlung hervorragende und wertvolle Forschungsarbeit geleistet. Aktuelle Studien zeigen eine signifikante Stärkung des Immunsystems, eine Durchblutungssteigerung der Haut und des Muskelgewebes und eine deutlich schmerzlindernde Wirkung. Im Vergleich zur reinen Wärmebehandlung wird der Entgiftungseffekt gesteigert, der Stoffwechsel erhöht.

 

Niedertemperatur-Infrarotbestrahlung ist nicht nur zur Präventionsbehandlung geeignet, sondern auch zur Behandlung akuter Symptome bei Beschwerden und Einschränkungen des Bewegungsapparates.

Zudem kann in den meisten Fällen eine psychische Entspannung und eine Steigerung des Wohlbefindens erreicht werden.

Wirkung auf den Organismus


Im Niedertemperaturprinzip werden zwei Wirkungsweisen vereint:

Zum einen ist es durch den Einsatz von Niedertemperatur-Infrarotstrahlern im IR-B und IR-C Bereich möglich, längere Bestrahlungszeiten als etwa bei medizinischen IR-A Strahlern zu erreichen. Der Abstand zwischen den Tiefenwärmestrahlern und der Körperoberfläche kann reduziert werden, wodurch ein sanfter Anstieg der Körperkerntemperatur möglich wird.

Zum anderen sorgt das Belüftungssystem dafür, dass die Raumtemperatur nicht übermäßig ansteigt. Durch den im Dach eingebauten Lüftungsschieber kann die aufgestiegene warme Luft direkt nach außen transportiert werden, die Kabineninnentemperatur bleibt relativ niedrig.

Durch die angenehmen Temperaturen der Niedertemperatur-Infrarotstrahler können die ATROPA Infrarotkabine auch Personen mit erhöhtem Blutdruck und ältere Menschen bedenkenlos nutzen, da es nur zu einer geringen Belastung des Herz-Kreislaufsystems kommt und dieses bei mehrmaliger Anwendung sogar stärkt.

Die Lüftung kann selbstverständlich geschlossen werden, wodurch ein Raumklima und Temperaturen wie in einer Biosauna und darüber hinaus erreicht werden können.

 

Niedertemperatur

 

Lüftung